caketime by Tamaris

caketime by Tamaris

Freitag, 28. Juli 2017

Zweistöckige- Beerentorte





Hallo ihr Lieben! 
Bevor wir in den Urlaub fahren, möchte ich euch noch schnell eine mega tolle Torte verbloggen.
Wir hatten letzte Woche Geburtstag von meinem Mann und meine Schwester gefeiert,  ja beide haben am selben Tag Geburtstag! Und klar muss so eine Torte her und dass gefüllt am liebsten mit vielen verschiedene leckeren Beeren! Je mehr desto besser! Denn Beeren gehören im Sommer einfach dazu und man sollte auch die Erntezeit voll auskosten😉





Zutaten:

400g Margarine
300g Zucker
9 Eier
500g Mehl
1 1/2 Pck. Backpulver
ca.4 EL Kakao

400g Brombeeren
400g Blaubeeren
400g Himbeeren
600g Kirschen

800g Mascarpone
400g griechischer Joghurt
200g Creme Fraiche
300g Frischkäse
100 ml Amaretto
270g Puderzucker
5-6 Teel. San- apart

800g Frischkäse
300g Mascarpone
170g Puderzucker
2-4 Teel. San-apart
etwas Zitronensaft
rosa/lila Wiltonfarbe
Silber Glitzerpulver





 Backofen auf 175°C ( 155°C Umluft) vorheizen. Margarine, Zucker, Eier schaumig schlagen. Mehl, Backpulver mischen, nach und nach zufügen. Ca. 1/3 des Teiges mit Kakao vermischen für die zweite Torte.

Zuerst den hellen Teig in Vier teilen und nacheinander in eine 20-22er Springform ca.15-20 Min.backen.
Dann den Schokoteig in Vier teilen und nacheinander in eine 16-18er Springform backen. 

Brombeeren, Himbeeren und Blaubeeren waschen. Ein Teil von den Beeren zu Seite legen.

Für die Creme Macarpone, griechischer Joghurt, Creme Fraiche, Frischkäse, Amaretto und Puderzucker mit San-apart mit den Mixer gut verrühren.  Ca. 1/3 der Creme zu Seite stellen für die zwei Torte.

Für die untere Torte den ersten hellen Boden mit einem Tortenring umschließen. Etwas Creme auf den Boden streichen. Brombeeren verteilen und eine gute Schicht Creme streichen. Zweiten Boden drauflegen und den Vorgang mit Himbeeren wiederholen und die dritte Schicht Creme mit Blaubeeren. 
Zuggedeck für mehrere Stunden oder über Nacht kühlen. 




Kirschen waschen und ein Teil zu Seite legen. Den Rest entkernen.

Tortenring um den ersten Schokoboden umschließen. Etwas Creme streichen, dann ein Teil Kirschen füllen und nochmal eine gute Schicht Creme auf die Kirschen streichen. Zweiten Boden drauflegen und Vorgang zwei Mal wiederholen. Zuggedeck für mehrere Stunden oder über Nacht kühlen. 

Frischkäse, Zitronensaft, Mascarpone und Puderzucker mit San-apart mit den Mixer gut verrühren. Einen kleinen Teil der Creme mit etwas Lila und Rosa einfärben.

 


Nun die zwei Torten mit der weißen Creme komplett ummanteln und ca. 1-2 Stunden kühlen. Nach dem Kühlen die Torten einmal oben am Rand mit der lila/rosa Creme einmal leicht herum streichen. Dann mit einem Tortenspachtel die lila Creme von oben schräg zu Seite ziehen. Vorgang solange wiederholen bis die Torten komplett eingestrichen ist. Oben auf der Torte die Creme vom Rand schräg zur mitte ziehen.

Nun die untere Torte mit Stäbchen stabilisieren und vorsichtig die obere Torte draufsetzen.
 Anschließend mit Beeren dekorieren und ggf. die Beeren noch mit der Glitzerpulver mit einem Pinsel betupfen.





Die liebe Sarah von Knusperstuebchen sammelt auch in diesen Jahr sommerlich Rezepte. Gerne steuer ich meine Torte zum Knuspersommer bei.




Liebe Grüße

Tamara

Freitag, 21. Juli 2017

Kirsch- Brownie Torte




Hallo! 
Ich liebe liebe Kirschen, am Besten Eiskalt! Könnte die das ganze Jahr essen, aber leider gibt es die ja nur eine kurze Zeit im Sommer und das viel zu kurz! Noch hab ich welche im Laden gesehen und natürlich auch gekauft! 

Diese Torte mit Kirchen und Brownie ist so lecker und möchte schnell nachgebacken werden, solange es noch Kirschen gibt😉






Zutaten:

2 Eier
150g brauner Zucker
100g Margarine
300g fettarmer Naturjoghurt (1,5 )
100g Mehl
100g gemahlene Mandeln
1/2 Pck. Backpulver
2 EL Kakao

ca. 500g Kirschen
250g Mascarpone
200g Creme Fraiche
500g Frischkäse
1 Pck. Vanillezucker
200g Puderzucker
2-3 TL San- apart

100g Schokolade
etwas Palmin
Silber Glitzerpulver






Backofen auf 150°C Umluft vorheizen.
Margarine, Eier und Zucker verrühren. Naturjoghurt und Mandel zufügen und verrühren. 
Backpulver, Kakao und Mehl mischen und in die Masse einrühren.
In einen 18-20er Springform füllen und ca. 45 Min. backen. 
 
 
  Kirschen waschen, gut trocken tupfen und entsteinen und einmal durchschneiden. Durchgeschnittene Kirschen auf einen Zewa-Küchentuch legen, damit der Saft aufgefangen wird. Paar Kirsche ganz lassen fürs Deko.

Mascarpone, Creme Fraiche, Frischkäse, Vanillezucker und Puderzucker mit San- apart steif schlagen.
 
 Den Boden einmal waagerecht durchschneiden. Tortenring um den einen Boden umschließen und 1/3 der Creme auf den Boden streichen.
 Kirschen am Tortenring mit der Schnittkante nach außen an drücken und restlichen Kirschen  im Inneren verteilen.
1/3 der Creme füllen und den zweiten Boden draufsetzten und mit der Restliche Creme abschließen. 
Ca. 4 Stunden kühlen oder über Nacht. 
 
 
 
 
 
 
 Nach dem Kühlen mit einem Messer am Tortenring vorsichtig entlanggehen und dann den Tortenring lösen.
 Die Schokolade mit etwas Palmin im Wasserbad schmelzen und über die Torte gießen. Dabei achten das an der Seite die Schokolade runterläuft. Ganze Kirschen auf die Torte legen und mit einen Pinsel die Kirschen mit Silber Glitzerpulver betupfen.





Liebe Grüße

Tamara

Mittwoch, 5. Juli 2017

Beeren- Kokos Smoothie




Hallo ihr Lieben!

Ich liebe Smoothie, vorallem wenn die Gesund sind! In einem stressigen Alltag ist es gar nicht so leicht, genügend Vitamine zu sich zu nehmen. Da ist Smoothie zum Frühstück eine super tolle Alternative, wenns auch schnell gehen muss.
 Aber auch nicht nur zum Frühstück ist ein Smoothie gut, sondern auch für Zwischendurch
und das mit gefrorene Früchte auch ein super cooler gesunder Snack beim heißem Wetter!
 
 
 



Zutaten:


400g Kokos Joghurt ( Alpro)
400g Kokosmilch ( Alpro)
40g Kokosraspeln
3-4 EL Kokosblütensirup
300g gefrorene Beeren nach Wahl






Kokos Joghur, Kokosmilch, Kokosraspeln und  Kokosblütensirup in einem Mixer pürieren. Davon die Hälfte in zwei Große Gläser füllen und zu der anderen Hälfte die gefrorene Beeren zugeben und pürieren. Anschließend die Gläser damit auffüllen, etwas marmorieren und ggf. mit Beeren, Kokosraspeln verzieren.
 





Liebe Grüße

Tamara




Freitag, 23. Juni 2017

Himbeer- Törtchen




Hallo ihr Lieben!

Endlich kann ich in den Garten gehen und mir meine eigene Blumen pflücken! Voll praktisch, wenn die Blumen vor der eigenen Haustür blühen! Zwar sind wir immernoch nicht fertig mit unseren Garten, aber so langsam wird es schon!
Und dieser hübscher Tisch mit Stühle, den ich für den Garten gekauft habe, musste einfach mit aufs Bild zu der leckeren Torte😊






Zutaten:

200g Margarine
1 Ei
1 Pck. Vanillezucker
150g Zucker
250g Mehl
2 EL Milch
1 Pck. Backpulver

500g Himbeeren
200g Sahne
250g Mascarpone
600g Frischkäse
Ein paar dreher aus der Vanillemühle 
150g Puderzucker
2 TL San- apart
ca. 100-150g gehobelte Mandeln
rosa Wiltonfarbe

100g Schokolade
etwas Palmin






Margarine, Zucker, Vanillezucker, Milch,  Ei schaumig schlagen. Mehl, Backpulver mischen, nach und nach zufügen. Teig in Vier teilen und einzeln in eine 18er oder 20er Springform bei 180°C ca. 15 Min. backen.

Sahne steifschlagen. Mascarpone, Frischkäse, Vanille von Vanillemühle, Puderzucker mit den San-apart mit einen Mixer verrühren. Sahne unterheben.
1/3 der Creme zu Seite stellen und mit rosa Wiltonfarbe einfärben.
  Himbeeren waschen und trocken tupfen.
 Den ersten Boden mit einem Tortenring umschließen. Etwas Creme auf den Boden streichen. Paar Himbeeren darauf verteilen  und eine gute Schicht Creme streichen. Zeiten Boden drauflegen und den Vorgang zwei Mal wiederholen.
Die Torte zugedeckt für mehrere Stunden oder über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.





Mandeln in eine Pfanne rösten und abkühlen lassen.

Die Torte vom Tortenring lösen und mit der rosa Creme komplett einstreichen  Den unteren Tortenrand und auf der Torte mit Mandelblätter verzieren und für ca.eine Stunden kühlen.
 
 Schokolade mit Palmin im Wasserbad schmelzen und über die Torte so gießen dass es am Rand runterläuft.






Liebe Grüße

Tamara

Mittwoch, 7. Juni 2017

Blaubeer- Dessert




Hallo ihr Lieben! 

Ein Nachtisch muss nicht immer aufwendig sein oder zeitraubend! Eher schnell, unkompliziert und einfach! Aber lecker und gut aussehen, dass muss er schon mit sich bringen, den schließlich isst das Auge ja mit!

Dieser Nachtisch erfüllt alle Punkte! Schnell, einfach, schön und sooo lecker! 




Zutaten:

200g Frische oder TK Blaubeeren
paar Spritzer Zitronensaft
1-2 EL Gelierzucker

500g Griechischer Joghurt
250g Mascarpone
Agavendicksaft nach Geschmack
2 TL San- apart
100g Biskuitzungen
ca. 150- 200g frische Blaubeeren




Blaubeeren in einen Topf mit den Zitronensaft und Gelierzucker aufkochen und auf niedrige Stufe weich köcheln. Zwischendurch rühren. Dann zur Seite stellen, pürieren und abkühlen lassen.
 
 
 
 
 
 
Griechischer Joghurt, Mascarpone, San- apart  und
Agavendicksaft nach Geschmack mit den Mixer verrühren. 1/3 der Creme entnehmen und mit der Blaubeermarmelade verrühren. Beide Cremes in zwei Einwegspritzbeutel füllen und die Spitze abschneiden.

Biskuitzungen pürieren und davon die Hälfte in die Gläser verteilen. Beide Cremes abwechseln in die Gläser spritzen und mit Biskuitzungen abschließen.
Nun die Gläser mit den Blaubeeren dekorieren.





Liebe Grüße
 
Tamara

Freitag, 19. Mai 2017

Erdbeer- Rhabarber Petit Fours



Hallo! 
Etwas schon her hab ich diese kleinen Petit Fours gemacht und die waren so was von lecker, schön saftig und leicht säuerlich und doch etwas süß! Erdbeer und Rhabarber ist wirklich einen super leckere Kombination! Ob in Petit Fours oder mit Pfannkuchen oder als Torte  
oder auch als Nobake Torte 
alles damit ist einfach nur lecker! 
Probiert mal aus😉 






Zutaten:
250g Rhabarber
250g Erdbeeren
30g Gelierzucker
1 EL Zitronensaft
 
 5 Eier
1 Prise Salz
120g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
100g Mandel
50g Mehl
30g Stärke
 
200g Marzipan
etwas Puderzucker
 
250g Puderzucker
2 EL Zitronensaft
5-7 EL Wasser
etwas Wiltonfarbe Rosa
 
 
 
 
 
 Zuerst die Erdbeeren und Rhabarber waschen und in Stücke schneiden. In einen Topf mit den Zitronensaft und Gelierzucker aufkochen und auf niedrige Stufe weich köcheln. Zwischendurch rühren. Dann zur Seite stellen, pürieren und abkühlen lassen.
 
 
 

Backofen auf 180°C ( Umluft 160C°) vorheizen. Eier trennen. Eiweiß, Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen, dabei  Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen. Eigelbe nacheinander unterschlagen. Mehl, Mandel und Stärke mischen, auf die Eischaummasse sieben und vorsichtig unterheben. Blech mit Backpapier auslegen. Biskuitmasse einfüllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen ca. 15 Minuten backen.
Ein Küchentuch auf der Arbeitsplatte ausbreiten und dünn mit Zucker bestreuen. Gebackenen Biskuit mit Schwung auf das Tuch stürzen und das Backpapier vorsichtig abziehen. Biskuit auskühlen lassen, dann in drei gleich große Platten schneiden. 
 
Edbeer-Rhabarber Marmelade zwei Biskuitplatten damit bestreichen. Diese zwei Biskuitplatten mit der bestrichenen Seite nach oben zusammensetzen, die unbestrichene Platte auflegen. Alles leicht zusammendrücken, die Ränder schön glatt schneiden. Eine große Platte oder ein Blech auf den Biskuit legen und mit einem schweren Gegenstand beschweren. Für mehrere Stunden kühlen.
 
 
 
  
Nach dem Kühlen den Biskuit oben mit Edbeer-Rhabarber Marmelade bestreichen.
  Marzipan mit etwas Puderzucker verkneten und zu einem länglichen Stück formen. Auf wenig Puderzucker mit dem Nudelholz zu einer dünnen Platte in Größe des Biskuitstapels ausrollen. Dabei ab und zu mit den Händen in Form drücken, damit die Proportionen stimmen.
  Die Marzipanplatte vorsichtig von der Arbeitsfläche lösen und auf den geschichteten Biskuitstapel legen. Leicht andrücken und dadurch ankleben. 
 Den Biskuitstapel samt dem Marzipandeckel mit einem langen Messer in knapp 4 cm große Würfel schneiden.
 
 
 
 
 Puderzucker mit dem Zitronensaft und Wasser zu einem dickflüssigen Guss verrühren. Mit rosa Wiltonfarbe einfärben und die Petit fours damit rundherum bestreichen.
 Noch bevor die Glasur trocken ist, die Petit fours nach Belieben evt. mit Erdbeeren oder Blumen verzieren.
 
 
 
 
Liebe Grüße 
 
Tamara

Dienstag, 9. Mai 2017

Croquembouche




Hallo! 
Kennt ihr Croquembouche? Es ist ein französischer hoch aufragender Turm mit Creme gefüllte Windbeutel und übersetzt so viel wie „Krachen im Mund“ bedeutet! 
Croquembouche wird meistens zu Hochzeiten serviert, aber ich finde der passt zu viele verschiedene Anlässe! Ob für eine Party, oder für ein Kindergeburtstag oder auch zu Muttertag! 
Denke dass viele Mütter den Turm gar nicht kennen und so wäre es eine gelungene Überraschung und das Ganze noch hübsch mit Rosen und Perlen verziert, würde jedes Mutterherz höher schlagen💗





Zutaten:

125 g Mehl
1 Prise Salz
70 g Butter
1 Pck. Vanillezucker
250 ml Wasser
4  Ei(er)
200g Sahne 
1 Pck. Sahnefest
200g Frischkäse
60g Puderzucker
ca. 2 TL Eierlikör
ca.2 EL Marmelade
200g Zucker
4 EL Wasser

Für das Grundrezept zuerst das Wasser mit einer Prise Salz, den Vanillezucker und der Butter  langsam aufkochen lassen. Sobald die Butter völlig zerlaufen ist, die Hitze auf das Minimum reduzieren und das Mehl zugeben.
Nun die Masse mit einem Kochlöffel so lange rühren, bis sich der Teig vom Kochtopfboden gelöst hat und ein Kloß entsteht, etwas abkühlen lassen. Eier einzeln mit den Mixer nacheinander unterrühren.
Backofen auf 200 °C vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Teig in einen Spritzbeutel mit großer, kreisförmige Tülle füllen und Teighäufchen auf das Backpapier spritzen. In heißen Backofen schieben und insgesamt ca. 40-50 Min. backen. Auskühlen und in jedem Windbeutel unten ein kleines Loch aufschneiden.


 
Sahne mit Sahnefest steif schlagen. Frischkäse und Puderzucker unterrühren. Creme in zwei Teile teilen und die eine mit Eierlikör vermischen und die andere mit der Marmelade. Die Cremes in Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen und durch das kleine Loch im Boden der Windbeutel spritzen.
150g Zucker in einem Topf bei schwacher Hitze unter rühren mit 3 EL Wasser auflösen. Ohne zu rühren köcheln lassen, bis sich das Karamell goldbraun färbt. Aber Vorsicht: Karamell verbrennt sehr schnell!!
 Die Windbeutel zu einem kegelförmigen Türmchen aufstapeln. Hierzu zunächst die großen Windbeutel mit der Unterseite in die Karamellmischung tauchen und in einem großen Kreis nebeneinander anordnen. Die nächst kleineren Windbeutel in deinem etwas kleineren Kreis darüber setzen usw. Im Inneren bleibt der Kegel hohl.

Den restlichen Zucker wie zuvor zu Karamell verarbeiten. Zwei Gabeln in das flüssige Karamell tauchen. Die Gabelrücken aneinander reiben, bis das Karamell zu kleben beginnt. Dann vorsichtig auseinanderziehen, so dass feine Fäden entstehen. Wenn sich dabei Tropfen bilden, ist die Karamellmasse noch zu heiß und muss ein wenig abkühlen. Die gezogenen Karamellfäden kreuz und quer über den Windbeutelkegel spannen, dabei die Gabelrücken immer wieder zusammenführen. Die Gabeln erneut eintauchen und den Vorgang wiederholen, bis die Croquembouche von einem feinen Netz aus Karamellfäden umgeben ist und ggf. mit Perlen und Rosen dekorieren.




Liebe Grüße
Tamara